CORONA-VIRUS - wie wir reagieren

Der Corona Virus ist in Deutschland, insbesondere auch in Baden-Württemberg, angekommen. Wir haben einen kanzleiinternen Pandemieplan in Kraft gesetzt, welcher diverse Schutzmaßnahmen für unsere Mandanten und unsere Mitarbeiter vorsieht. Diese wollen wir kurz erläutern:

1. Hand geben

Bis auf Weiteres verzichten wir auf den Händedruck. Wir gehen davon aus, dass dies auf allseitiges Verständnis stößt.

2. Desinfektionsmittel

An unserem Kanzleieingang befindet sich ein Handdesinfektionsmittelspender. Wir bitten alle Besucher, diesen bei Betreten der Kanzlei zu benutzten. Bitte beachten Sie, dass unser Spender ausschließlich mit dem Fuß bedient werden kann, so dass keine neue Handkontaktfläche entsteht.

3. Hygiene

Die Handkontaktflächen in der Kanzlei werden ab sofort täglich mit einem Desinfektionsmittel gereinigt.

4. Raumluftfilter

Wir haben alle Räumlichkeiten, in welchen sich mehrere Personen aufhalten (Büros, Besprechungszimmer), mit Raumluftfiltersystemen ausgestattet, so dass mögliche Aerosole aus der Luft gefiltert und im Zweifel Viren und andere Keime mittels einer UV-C Lampe im System möglichst inaktiviert werden.

5. Vermeidung von Terminen - Videokonferenz

Der beste Schutz dürfte die Vermeidung von direktem Kontakt sein. Wir haben nun eine besonders einfach zu bedienende Videkonferenz-Software angeschafft. Diese kann sowohl am PC, wie auch an einem Smartphone oder Tablet per App genutzt werden. Nutzen Sie diese schnelle und einfache Möglichkeit direkt mit Ihrem Rechtsanwalt per PC oder Smartphone zu sprechen. Benötigte Dokumente können Sie einscannen (auch dies ist mit einem Smartphone möglich) oder uns per Post zusenden. Wir lassen Ihnen gerne einen Freiumschlag zukommen. Unten können Sie sich in einem kurzen Video ansehen, wie einfach eine Videokonferenz mit uns ist. Sollte eine persönliche Besprechung unvermeidbar sein, so haben wir unser Besprechungszimmer entsprechend eingerichtet. Wir bitten Sie, dass Sie uns bei einem Termin mit maximal einer Begleitperson besuchen. Weiterhin bitten wir Sie, dass Sie zu einem Termin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Sollten Sie zu einer Covid-19-Risikogruppe gehören, so empfehlen wir Ihnen, mindestens einen FFP2/N95/KN95 Mundschutz zu tragen. Sollten Sie keinen entsprechenden Mundschutz besitzen, so stellen wir Ihnen gerne einen Einmal-Mundschutz für die Dauer Ihres Termins zur Verfügung. Unser Besprechungszimmer ist groß genug, so dass die notwendigen Abstände eingehalten werden können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir während der Besprechung ein Fenster öffnen und die Türe des Besprechungszimmers nicht schließen.

Aufgrund aktuell leider erneut stark ansteigender Fallzahlen haben wir uns dazu entschlossen, bis zum Ende der Sommerferien in Baden-Württemberg keine  persönlichen Besprechungstermine in unserer Kanzlei anzubieten. Wir hoffen auf Ihr Verständnis. Nutzen Sie unser Angebot sich direkt mit unseren Anwälten per Videokonferenz zu besprechen.